Samstag, 16. Dezember 2017

[Rezension] Schneeflockenküsse

Schneeflockenküsse | Mia Sanchez | Self-Publisher | 6. Dezember 2017 | 0,99€ (Ebook)


Inhalt:


Melody verbringt Weihnachten gemeinsam mit ihren Freundinnen in dem verschlafenen Örtchen Freedom Falls. Doch der winterliche Urlaub verläuft anders als erwartet. Der heißbegehrte Schnee, der dringend für den Schiurlaub benötigt wird, fällt einfach nicht. Stattdessen herrschen laue Temperaturen. Und das, obwohl der Wettermann von Kanal 5 doch Schnee versprochen hat.
Wie es das Schicksal will, verbringt auch Ted, der Wetterfrosch, die Feiertage in Freedom Falls.
Wie wird Ted auf Melodys Anschuldigungen, er hätte ihren Urlaub ruiniert, reagieren?

Meine Meinung:

Was für eine weihnachtliche, witzige und süße Geschichte! 

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und flüssig, so dass man das Buch an einem Tag fertig gelesen hat.  
Die Autorin hat zudem wundervolle und sympathisch-witzige Charaktere geschaffen. 
Melody mochte ich von Anfang an. Sie scheint die Anführerin der Mädels-Truppe zu sein und lässt sich zu dem ein oder anderen Unfug hinreißen. 
Leonie war mir von den vier Freundinnen am unsympathischsten, da sie andere nur auf das Äußere reduziert. Auch Melody scheint diese Eigenschaft nicht zu behagen und kritisiert sie in ihren Gedanken häufig.

Alles in allem ist es eine sehr süße Kurzgeschichte, die einem zur Weihnachtszeit das Herz erwärmt und einen an der einen oder anderen Stelle schmunzeln lässt. 

Vielen lieben Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar! 
 

Dienstag, 12. Dezember 2017

[Rezension] Kein Ort ohne Dich


 Kein Ort ohne Dich | Nicholas Sparks | Heyne | 17. September 2013 | 9,99€ (Taschenbuch)


Inhalt:

Nach einem schweren Unfall auf einer einsamen Straße schwebt der 91-jährige Ira zwischen Leben und Tod. In seinen Halluzinationen erscheint ihm seine verstorbene Frau Ruth, und gemeinsam erinnern sie sich an die großen Stationen in ihrem dramatischen, aber auch sehr glücklichen Eheleben. Parallel wird die romantische Liebesgeschichte eines jungen Paares erzählt: Eher gegen ihren Willen hat sich die Studentin Sophia in den sympathischen Rodeoreiter Luke verliebt. Denn wie soll eine gemeinsame Zukunft zwischen einer weltoffenen Kunsthistorikerin und einem provinziellen Rancher funktionieren, der auf wilden Bullen reitend Kopf und Kragen riskiert? Doch dann treffen die Liebenden der unterschiedlichen Generationen an einem schicksalhaften Tag aufeinander, und plötzlich gibt es neue Hoffnung...

Meine Meinung:

Ich bin total begeistert von meinem ersten Nicholas Sparks! Ich hatte so meine Zweifel, ob mir das Buch gefallen wird, da ich den Autor immer mit sehr viel Kitsch und Schmalz verbunden habe. Jedoch ist Kein Ort ohne Dich ein flüssig und leicht geschriebener Liebesroman, der einen ein bisschen träumen lässt. 

Wie ich bereits angedeutet habe, hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Das Buch ließ sich, trotz der 540 Seiten, recht schnell weglesen. 
Mit den Protagonisten Sophia und Luke bin ich sehr schnell warm geworden. Sie waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in die beiden einfühlen. 
Mit der Geschichte von Ira und Ruth habe ich so meine Zeit gebraucht. Vermutlich weil ich als Leser weiß, das alles in der Vergangenheit passiert ist und ich mich somit nicht direkt mit den Beiden verbunden gefühlt habe. Dennoch hat mich auch Iras und Ruths Geschichte ab der Hälfte des Buches total abgeholt und ich war gespannt, wie sich die beiden Storylines zusammenfügen würden. 
 
Leider fand ich das Ende und die Zusammenführung der beiden Handlungsstränge recht vorhersehbar. Liegt vielleicht daran, dass man nach gut zehn begeisterten Lesejahren von nichts und niemanden mehr überrascht werden kann. 

Wer sich bis jetzt auch noch nicht an einen Sparks getraut hat, den kann ich nur beruhigen! Es lohnt sich definitiv dieses Buch zu lesen!



 ○○○○○○○○○○○

Habt ihr schon ein Buch von dem Autor gelesen oder gar den Film zu dem Buch geschaut? 

Montag, 4. Dezember 2017

[Rezension] Die Unsterblich-Reihe Teil 3

Unsterblich wie die Liebe | Mina Hepsen | Goldmann Fantasy | 16. August 2010 | 8,99€ (Taschenbuch)

Inhalt:

Mikhail Belanow weiß, dass die Zukunft der Vampire in seinen Händen liegt. Er muss die Kinder der Auserwählten in Sicherheit bringen, bevor sie getötet werden. Befeindete Vampire, die sich selbst als die wahren Bluttrinker bezeichnen, sind schon seit langem hinter ihnen her und schrecken auch vor Mord nicht zurück. Nun ist er mit seinen wertvollen Mündeln auf der Flucht, und plötzlich warnt ihn eine wildfremde Frau vor einem Angriff. Wer ist sie, und woher wusste sie von der Gefahr?

Meine Meinung:


Im dritten Teil dieser Reihe geht es um den Bruder von Angelica und den Cousin von Violet - Mikhail Belanow. Dieser ist mit seinem kleinen Neffen und der Tochter von Violet auf der Flucht und trifft dort auf Nell - eine Hellseherin. 

Mina Hepsen hat zwischen den beiden Protagonisten eine Chemie erschaffen, die mitreißt und ordentlich knistert. 
Nell war total liebenswert und auch Mikhail war überraschend sympathisch. Leider war er aber auch, so wie Alexander und Patrick, mürrisch und dickköpfig, was nach dem dritten Buch doch auch langweilig werden kann. 
Für mich war dieses Buch in gewisser Weise spannender als die beiden Vorgänger, wobei auch viele Fragen offen geblieben sind, die ich hier leider nicht weiter erläutern kann. Spoiler und so ..!

Ich bin schon sehr gespannt auf den vierten Band und wen wir dort begleiten dürfen. 
Leider ist auch hier das Buchcover total missglückt. Die Reihe hat definitiv die hässlichsten Buchcover, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Dabei könnte man was richtig Schönes zu der Geschichte zaubern.

Sonntag, 3. Dezember 2017

# Favorite Song on Sunday - Rewrite the Stars

Guten Abend ihr Lieben!

Ich hoffe ihr hattet einen schönen ersten Advent :)

Heute möchte ich euch mal wieder ein Lied vorstellen, was mich die letzten beiden Woche begleitet und unheimlich begeistert hat. Rewrite the Stars aus dem Film The Greatest Showman mit Zendaya, Hugh Jackman und Zac Efron. 
Ich - bekennender High School Musical Fan - bin fast in Unmacht gefallen, als ich die Vorschau zu diesem Song auf Zac Efrons Instagram-Account gesehen habe. Ich kann es immer noch nicht fassen, das er nach nahezu zehn Jahren wieder gesungen hat. 
Das Lied gefällt mir von der Melodie richtig, richtig gut und die Stimmen von Zac und Zendaya harmonieren einfach perfekt miteinander. 
Ich freue mich schon, wenn ich mir den Film im Januar im Kino angucken darf!


○○○○○○○○○○○○○

Die Aktion wurde von Denise ins Leben gerufen und solltet ihr mitmachen wollen, dann einfach den Link in die Kommentare oder schaut bei ihr vorbei.

○○○○○○○○○○○○○

Montag, 27. November 2017

[Rezension] Die Unsterblich-Reihe Teil 2

Unsterblich wie ein Kuss | Mina Hepsen | Goldmann Fantasy | 11. Januar 2010 | 8,99€ (Taschenbuch)


Inhalt:
Violet hat nur ein Ziel: den Vampir zu finden, der ihren Vater einst ermordete. So zieht sie durch das Land auf der Suche nach dem mysteriösen Ismael. Dabei hilft dem blinden Mädchen ihre besondere Gabe, mit ihrem Geigenspiel jeden in den Bann ziehen zu können. Als sie dadurch eines Abends dem verführerischen Patrick begegnet, kann sie an seinem Geruch erkennen, dass er ein Bluttrinker ist. Trotzdem kann sie ihm nicht widerstehen. Könnte er etwas mit dem Tod ihres Vaters zu tun haben? Violet muss sich bald entscheiden: Will sie Rache oder die Liebe ihres Lebens?

Meine Meinung:

Wie auch der erste Band der Reihe hat mir dieser unheimlich gut gefallen. 
Der Schreibstil gefällt mir immernoch genau so gut, wie im ersten Band. Er ist weiterhin sehr angenehm und flüssig zu lesen, so dass ich das Buch innerhalb zwei Tagen gelesen habe. 

Wir lernen einen weiteren Vampir kennen - Patrick. Der neue Führer des Nordclans und guter Freund von Alexander. Dieser lernt die blinde Violet im Zirkus kennen, der zur Zeit Rast in der Stadt macht.
Auch diese beiden sind mir unglaublich sympathisch und es knistert wieder gewaltig zwischen den beiden Protagonisten. Violet ist eine mutige junge Frau, die dank ihrer ausgebildeten Nase auch ohne Augenlicht im Leben zurecht kommt. Und Patrick .. nun ja, gutaussehend und zum Anfang auch ein klein wenig arrogant. Und sichtlich geschockt, dass sein Aussehen keinen großen Eindruck bei Violet hinterlässt ;) 

Wir lernen in diesem Band aber nicht nur neue Charaktere kennen, nein auch Alexander und Angelica haben eine wichtige Rolle in diesem Buch. Finde ich sehr schön, dass man weiterhin auch an dem Leben der Charaktere aus dem ersten Band teilhaben kann. 
Wir lernen zwar in jedem Buch ein neues Pärchen kennen, dennoch zieht sich eine einheitliche Geschichte durch die Reihe - die guten Vampire müssen die bösen Vampire umbringen. 

Alles in allem hat mir der zweite Band auch wieder sehr gefallen und ich bin gespannt wie es weiter geht und wen wir als nächstes kennen lernen werden!

Montag, 20. November 2017

[Rezension] Die Unsterblich-Reihe Teil 1

Unsterblich wie die Nacht | Mina Hepsen | Goldmann Fantasy | 8. Dezember 2008 | 8,99€ (Taschenbuch)


Inhalt:

Eigentlich hätte Angelica nichts dagegen, ihre Zeit weiterhin mit ihren geliebten Büchern zu verbringen. Doch seit sie in London ist, muss sie sich in der Gesellschaft zeigen. Aber ihre Gabe, Gedanken lesen zu können, verunsichert sie. Bis sie jemandem begegnet, der sie ohne Worte zu verstehen scheint. Könnte der mysteriöse Alexander ihr Seelenverwandter sein? Oder stellt er eine tödliche Gefahr dar? In London gehen plötzlich Gerüchte über grausame Vampire um, und Alexanders Name fällt dabei immer öfter …

Meine Meinung: 

Unsterblich wie die Nacht von Mina Hepsen ist wirklich ein sehr schönes Buch, was sich flüssig und schnell weg lesen lässt. 
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist leicht zu verstehen und dennoch erkennt man an einigen Ausdrücken und Dialogen, dass die Geschichte im 19. Jahrhundert spielt.

Die Protagonistin Angelica ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie möchte sich nicht in die Rolle der damaligen Frau drängen lassen und sucht - erhobenen Hauptes - einen Mann zum Heiraten. Indem sie sich gezwungener Maßen einen Ehemann sucht, versucht sie ihren Bruder zu schützen, da dieser an einer Herzkrankheit leidet und nichts von der Armut der Familie weiß.
Während sie auf der Suche nach einem geeignete Mann fürs Leben ist, lernt sie den russischen Prinzen Alexander kennen. 
Dieser ist zum Anfang der Geschichte recht arrogant und unsympathisch. Wächst mir aber durch seine fürsorgliche Art von Seite zu Seite mehr ans Herz. 

Das Buch enthält auch ein paar Erotikszenen, die niveauvoll gestaltet und nicht zu ausgeschmückt sind. Dennoch prickelt es gehörig zwischen den Beiden! 

Das Ende des Buches war leider zu vorhersehbar, was ein bisschen schade ist, denn die Geschichte konnte mich die 300 Seiten total fesseln, so dass ich in Nullkommanichts fertig mit dem Buch war.

Trotz des Endes wirklich sehr zu empfehlen! 
(Ignoriert einfach dieses unglaublich hässliche Cover!)


Freitag, 17. November 2017

[FilmyFriday] The Walking Dead

Einen schönen Start ins Wochenende!

Heute habe ich einen etwas anderen Post am Filmy Friday für euch. Ich möchte euch meine momentane Hass-Liebe vorstellen:
 


Ja, ich gehöre auch zu denen, die sich freiwillig eine paar dumme Menschen und eine Horde zerfetzte Untote reinzieht. Natürlich nicht allein, das ist eine der Serien, die ich zusammen mit meinem Freund anschaue, ich brauche ja jemanden zum diskutieren - aber dazu später! Und natürlich weil ich ein kleiner Schisser bin, der jemanden neben sich sitzen haben muss, wenn mal wieder irgendwelche Beißer aus den Büschen gekrochen kommen. 

Die Serie umfasst mittlerweile acht Staffeln, wobei die achte Staffel gerade erst ausgestrahlt wird (allerdings noch nicht auf frei empfangbaren Fernsehsendern). Ich schaue die Serie auf Netflix - wo auch sonst - und bin jetzt gerade bei der ersten Folge der dritten Staffel - way more to come!

Aber nun möchte ich euch erklären, warum diese Serie meine Hass-Liebe der letzten Zeit ist.

Ich liebe die Serie, weil ...

es eine Dystopie ist und ich liebe Dystopien! 
Ein Virus hat die Menschen befallen und aus ihnen kleine stinkende Tote gemacht, die noch feucht-fröhlich durch die Gegend röcheln und sich ab und zu mal einen kleinen Snack gönnen. Dieser Snack besteht natürlich aus den Menschen, die nicht von dem Virus betroffen sind und um ihr Überleben kämpfen. 
Leider habe ich bis dato nicht erfahren, wie dieser Virus überhaupt enstanden ist und was ihn in Umlauf gebracht hat. Das einzige was ich weiß, ist, dass das Stammhirn betroffen ist, welches für die pure Bedürfnisbefriedigung und den Überlebensinstinkt zuständig ist. 
Ich finde die Idee unglaublich interessant.. ich mein, ganz ehrlich.. wer weiß schon, wie weit die Wissenschaft ist oder was die Wissenschaftler auf dieser Welt alles in ihren Hochsicherheitsräumen und Kühlboxen aufbewahren? Ich möchte es um ehrlich zu sein, nicht so genau wissen. 
Ich finde es auch interessant zu sehen, welche Charaktereigenschaften sich entwickeln und welche man unbedingt bewahren möchte, wenn man eigentlich kurz davor steht aufgefressen zu werden. Ich glaube in so einer Zeit ist es sehr schwer die eigene Menschlichkeit zu erhalten. Ich wäre wahrscheinlich eh ein Opfer und wäre zu dumm zum wegrennen ... oder würde mich gleich erschießen.

Ich hasse die Serie, weil ...

gefühlt alle Charaktere einfach richtig dumm sind! Und weil die Drehbuchautoren einfach mal die Menschen sterben lassen, die noch ein bisschen Grips im Kopf hatten und die Menschen, die einfach keiner leiden kann, überleben vermutlich bis zum Schluss. 
An oberster Stelle kann ich wirklich nur Carl nennen. Dieser Junge gehört einfach den Beißern vorgeworfen, ganz ehrlich. Ich hätte in der vorletzten Folge der zweiten Staffel fast meinen Laptop von der Bettkante getreten, weil der Junge mich richtig aggressiv gemacht hat! Ein anderer Charakter ist auch Carol. Die hat bis jetzt nur rumgeheult oder Wäsche gewaschen ... wobei sie das auch nur in den ersten Folgen gemacht hat. 

Ein weiterer Punkt, warum ich die Serie ein kleeeein wenig hasse ist auch, dass man einfach nichts über den Ursprung der Seuche erfährt. Natürlich kann ich das nur bis zu dritten Staffel beurteilen, vielleicht kann mir ja einer von euch sagen, ob man noch ein bisschen mehr in den folgenden Staffeln erfährt, natürlich ohne zu sehr zu spoilern. 

Ich würde mir wünschen, dass man mehrere Flashbacks der Personen bekommt, wie sie sich gefunden haben, was aus deren Familienmitgliedern geworden ist und natürlich, wie diese Seuche überhaupt entstanden ist. Sowas entwickelt sich doch nicht einfach wie die Vogelgrippe ..

                ○○○○○○○○○○○○○○○○○○○○○○○

Schaut ihr The Walking Dead? Was haltet ihr von der Serie? Ab damit in die Kommentare!

Ansonsten wünsche ich euch ein schönes Wochenende! 

Freitag, 10. November 2017

[FilmyFriday] Hinter Bollywoods Kulissen

Einen schönen Freitag wünsche ich euch!

Ich habe mich mal wieder ein wenig auf Netflix umgeschaut und habe dieses Schmuckstück mit Vidya Balan, Emraan Hashmi und Naseeruddin Shah in den Hauptrollen gefunden. 


The Dirty Picture

Erscheinungsdatum: 2. Dezember 2011
Regisseur: Milan Luthria
Darsteller: Vidya Balan, Emraan Hashmi, Naseeruddin Shah, Tusshar Kapoor

Inhalt: 
In den 80er-Jahren will Reshma unbedingt ein Filmstar werden. Doch sie sähe zu langweilig aus, meint ein Regisseur. Das nimmt sich Reshma zu Herzen und liefert eine Songsequenz ab, die vor Erotik nur so lodert. Gegen den Willen des Regisseurs Abraham schneidet der Produzent die Szene in den Film - und landet einen Hit. Reshma nennt sich fortan Silk und macht mit ihrem sexy Image Karriere. Primär neben dem absoluten Leinwandstar, dem alten Suryakant, der trotz seiner Falten auch noch Schülerrollen spielt. Mit ihrem Sex Appeal wickelt sie den arroganten Megastar um ihre Finger. Doch nach vielen Dutzend Filmen mit dem immergleichen Thema ist Silk so auf Sex festgenagelt, dass sie es schwer hat, wieder davon wegzukommen. Liebe gibt es in ihrem Leben keine mehr, sie verfällt dem Alkohol...
 



Ein weiteres Mal bin ich unheimlich geflasht von Vidya Balans Schauspielkünsten! Sie konnte mich von Anfang an in ihren Bann ziehen. 
Ich habe auch in diesem Film wieder mit ihrer Rolle gefeiert, gelitten und gelacht.

Auch Emraan Hashmi hat mir recht gut gefallen. Ich kannte ihn bisher nur aus Once Upon a Time in Mumbaai und selbst da ist mir nur das Lied Pee Loon in Erinnerung geblieben.
In The Dirty Picture war er der Erzähler, der uns durch die Geschichte begleitet hat und uns die Story von Silk näher gebracht hat. Sein Charakter spiegelt die Independent-Regisseure wider, die durch intelligente Filme den Zuschauern ihren Standpunkt vermitteln und ihnen eine Lektion mit auf den Weg geben wollen. 
Er hat keinen Platz für eine Femme Fatale oder ein Item-Girl, wie sie heute genannt werden. Für ihn ist Sex einfach eine billige Masche, um Zuschauer in die Kinos zu locken. 

Generell sind mir viele Parallelen zu dem indischen Kino aufgefallen. Wie es sich entwickelt hat und wie es heute hinter den Kulissen zu sein scheint. Vor allem die Rolle von Naseeruddin Shah steht für die Schauspieler und Filmemacher, die hauptsächlich unterhalten wollen. Ganz egal ob das Drehbuch und die Story des Films totaler Schwachsinn sind, ohne Logik und extrem überzogen. Schauspieler müssen ihre Rechnungen ja auch irgendwie bezahlen ;) 
Besonders an Vidya Balans Reshma aka Silk, erkennt man wie hart die Filmbranche ist. Man kämpft sich hoch, bei ihr eben als Tänzerin und Verführerin, schwebt einen Moment und knallt dann mit Höchstgeschwindigkeit wieder auf den Boden der Tatsachen.

Ein heutiges Beispiel ist, glaube ich, Sunny Leone. Bekannt durch ihre Filmchen im Internet, versucht sie nun einen Fuß in die Tür zu Bollywood zu bekommen und alles was sie bisher drehen durfte, waren Filme mit viel Erotik und Sexszenen. 

Für alle Bollywoodfans mit Netflix Zugang .. schaut euch unbedingt diesen Film an! Die zweieinhalb Stunden werden im Nu vergehen. 

Hier kommt ihr anschließend noch zu den Lieder: Ishq Sufiyana 
                                                                                            Oh La La Tu Hai Meri Fantasy 
                                                                                            Honeymoon Ki Raat  
                                                                                            

Dienstag, 7. November 2017

[Rezension] Breed

Breed | Chase Novak | dtv | 1. Oktober 2014 | 9,99€ (Taschenbuch)


Inhalt:

Wenn Eltern zu Monstern werden - in Manhattan wird der Traum vom Baby zum Alptraum. Alex und Leslie sind zu allem bereit, um ein Kind zu bekommen. Als sie von den Erfolgen eines obskuren Arztes in Ljubljana hören, fahren sie hin - und kurz darauf wird Leslie wirklich schwanger. Aber ihr Körper verändert sich schneller als erwartet, und auch Alex spürt die Folgen der seltsamen Injektionen. Eigentlich führen Alex und Leslie ein schönes Leben: tolle Jobs, ein großes Haus an der Upper Eastside von Manhattan, eine glückliche Ehe. Aber Alex wünscht sich nichts mehr als ein Kind. Die Suche nach neuen Behandlungsmethoden wird für ihn immer mehr zur Obsession, und er ist überglücklich, als Leslie schließlich schwanger ist, trotz der Veränderungen, die auch er nach der schmerzhaften Behandlung spürt und die er zu ignorieren versucht. Zehn Jahre später führen die Zwillinge Alice und Adam ein seltsames Doppelleben: Ihre Eltern lieben sie über alles, sperren sie aber jede Nacht in ihre Zimmer ein. Aus dem Keller dringen furchtbare Geräusche. Verzweifelt versuchen die beiden Kinder, herauszufinden, wer ihre Eltern sind. Aber die Wahrheit über Alex und Leslie hat einen hohen Preis ...

Meine Meinung:

Ich habe mich unglaublich auf dieses Buch gefreut - leider war es für mich der totale Flop! 

Der Schreibstil des Herrn Novak konnte mich nicht überzeugen, die Sätze waren zu  verschachtelt, mit gefühlt hundert Kommata getrennt, sodass ich am Ende nicht mehr wusste, wie der Satz angefangen hat. 

Dadurch, dass das Buch keine Kapitel hatte, sondern in zwei Teile gegliedert wurde und der Rest aus Absätzen bestand, kamen mir die knapp 400 Seiten elendlich lang vor. 
Die Blickwinkel wurden durch die Absätze rasch gewechselt, so dass man verschiedene Charaktere kennen lernt. 
Da wären die Eltern, Leslie und Alex. Die beiden waren mir zum Anfang recht sympathisch. Ich konnte ihren Kinderwunsch verstehen und habe mit ihnen mitgefühlt. 
Leider haben es die beiden geschafft meine Sympathie recht schnell wieder zu verlieren. Selbst als sie noch menschlich waren, konnte ich es nicht nachvollziehen, warum sie das bei dem Arzt durchgemacht haben. 
Alex ging mir dann am meisten auf den Kecks, da er keine Rücksicht auf seine Frau nahm, sondern nur an sich selbst dachte. Als dann die Geschichte ihren Lauf nahm, musste man die beiden einfach hassen!
Neben den beiden Kindern, Alice und Adam, lernen wir als Leser auch den Lehrer von Adam kennen, der dann recht tief in der Geschichte steckt.

Die Geschichte ist definitiv etwas Neues, habe ich so noch nicht gelesen. Leider ist sie in meinen Augen auch sehr krank. Wenn ihr wissen wollt, was ich damit meine, dann nur zu! Allerdings werdet ihr nichts verpassen, wenn ihr dieses Buch nicht anrührt ;)

Freitag, 3. November 2017

[FilmyFriday] meine fünf Liebsten

Hallo ihr Lieben!

Gestern wurde der King of Bollywood - Shahrukh Khan - 52 Jahre alt und zu diesem Anlass möchte ich euch meine fünf Lieblingsfilme mit dem King Khan vorstellen. 

https://www.youtube.com/watch?v=BQE3BPCeuQUDer indische Pilot Veer Pratap Singh rettet der jungen Pakistanerin Zaara das Leben. Sie verbringen daraufhin zusammen einen einzigen Tag, der sie einander näher bringt und ihre gemeinsamen Wurzeln erfahren lässt. Danach ist für Veer und Zaara nichts mehr wie es einmal war...
22 Jahre später soll die junge Rechtsanwältin Saamiya Siddiqui das Geheimnis um Veer aufdecken, der mittlerweile seit gut zwei Jahrzehnten verwahrlost in einem pakistanischen Gefängnis dahinlebt. Er spricht zu niemandem und nicht einmal Saamiya ahnt, was ihm wiederfahren ist.
Mit viel Geduld und persönlichen Engagement beginnt für Saamiya ein Kampf um die Liebe von Veer und Zaara, um politische und auch ihre persönliche Gerechtigkeit. 


https://www.youtube.com/watch?v=VzLG6OqOcn8Bombay in den 70ern: Om (Shah Rukh Khan) träumt von einer Karriere als Schauspielstar – und von Leinwandgöttin Shanti (Deepika Padukone), vor deren Poster er schwärmend Tag und Nacht verbringt. Eines Tages rettet Om Shanti das Leben und gewinnt ihr Herz. Nach einem Streit mit dem skrupellosen Filmproduzenten Mukesh Mehra (Arjun Rampal) ist Shanti allerdings erneut in Gefahr: Mehra legt kaltblütig ein Feuer, in dem sie umkommen soll. Noch bevor Om seine Shanti aus den Flammen befreien kann, kommt er ums Leben. Und ihre Liebe bleibt unerfüllt... Doch Om erhält eine zweite Chance: Im Körper eines Bollywood-Stars wiedergeboren, kann er 30 Jahre später an seinen Traum anknüpfen.


https://www.youtube.com/watch?v=DwUgoUhgzLoDie einst so glückliche Familie Raichand ist entzweit; der älteste Sohn Rahul widersetzt sich der für ihn arrangierten Heirat - er hat sich nämlich in die nicht standesgemäße, quirlige Anjali verliebt. Sein Vater verstößt ihn daraufhin, und Rahul beginnt mit Anjali ein neues Leben in London. Viele Jahre später hat die Mutter den Verlust ihres ältesten Sohnes noch immer nicht verwunden, und die Familie Raichard droht nun gänzlich auseinander zu brechen. Daraufhin macht sich der jüngere Sohn Rohan auf die Suche nach seinem großen Bruder, um die Familie wieder zu vereinen...



   
https://www.youtube.com/watch?v=3rPEWcY6Oww&t=50sRizvan Khan ist ein indischer Moslem, ein scheuer, kluger Mann mit Asperger-Syndrom, der sich bedingungslos in die schöne Mandira verliebt, eine alleinerziehende Mutter hinduistischer Herkunft, die in den Staaten versucht, ihren Traum vom Erfolg zu verwirklichen. Als ihr Familienglück ohne Vorwarnung auseinander gerissen wird, begibt sich Khan auf eine mutige Reise quer durch das zeitgenössische Amerika und lernt dabei das Land in all seinen vielschichtigen Facetten kennen. Der friedfertige, einfühlsame Khan berührt die Menschen, denen er begegnet und im Namen der Frau, die er liebt, stellt er sich der Welt mit folgenden schlichten Worten vor "Mein Name ist Khan, und ich bin kein Terrorist."


https://www.youtube.com/watch?v=1BWdglekty0Im kalten Frühling New Yorks begegnen Naina und Rohit dem charismatischen Aman und lassen sich von seiner ungeheuren Lebenslust mitreißen. Nach einigen bissigen Wortgefechten entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die den grauen Alltag der beiden in ein farbenfrohes Musical verwandelt. Doch dann erfahren Naina und Rohit, warum Aman wirklich nach New York gekommen ist...






Wenn ihr auf die Filmcover klickt, kommt ihr zu meinen Lieblingsliedern aus diesen Filmen! Viel Spaß beim stöbern!

Montag, 30. Oktober 2017

[Rezension] Eight Ways to Ecstacy

! Da es sich um einen zweiten Band handelt, könnten Spoiler auftreten !

 Eight Ways to Ecstacy | Jeanette Grey | headline eternal | 5. April 2016 | 9,99 € (Taschenbuch)


Inhalt:

Kates stürmische Romanze mit Millionär Rylan hat ihr Leben auf den Kopf gestellt. Hart ist sie gefallen, als sie ihm schenkte, was vorher noch keiner bekam: ihr Vertrauen. Sein Geheinmnis hat alles zerstört, und Kate floh nach New York. Doch der Gedanke an Rylan und die prickelnden Stunden mit ihm lässt sie nicht los. Auch Rylan kann Kate nicht vergessen. Die Frau, die ihn das erste Mal fühlen ließ. Er ist fest entschlossen, sie zurückzugewinnen und folgt ihr nach New York. Im Gepäck hat er einem Deal für Kate: Noch eine gemeinsame Woche, noch eine Chance für ihn. Jetzt liegt es an ihm, der Frau seiner Träume zu beweisen, dass er der perfekte Mann für sie ist ...

Meine Meinung:

Nachdem mir das Buch Seven Nights: Paris von Jeanette Grey so unglaublich gut gefallen hat, habe ich mir im Anschluss gleich den zweiten Band als englische Ausgabe bestellt, da die deutsche Ausgabe erst im Februar nächsten Jahres erscheint.
Leider hat mir Eight Ways to Ecstacy nicht mehr ganz so gut gefallen, wie der erste Band. Ich weiß nicht, ob es an der englischen Sprache liegt, wobei ich die recht gut beherrsche, oder ob es einfach der Fluch des zweiten Bandes ist.

Das Buch setzt unmittelbar an das Ende des ersten Bandes an. Da die deutsche Fassung erst im Februar 2018 erscheint, sollte man den ersten Band vielleicht noch einmal re-readen oder zumindest das Ende auffrischen. 

Der Schreibstil hat mir genauso gut gefallen wie in Seven Nights, ich musste genauso viel schmunzeln und schlucken, wie im vorigen Band. 
Leider hätte ich während der letzten hundert Seiten das Buch gegen die Wand werfen können. Im ersten Band habe ich Kate und Rylan geliebt, hier gingen sie mir aber nur noch auf die Nerven. Kate hat nichts anderes gesehen, außer ihre verletzten Gefühle. Ich mein klar, ist es scheiße belogen zu werden, aber Rylan hat es ihr erklärt und kam auf Knien angekrochen und hat um eine zweite Chance gebettelt. Immerhin hat es ihn auch verletzt, dass es ihr nicht gereicht hat, sein "wahres" Ich zu sehen, ohne den ganzen Reichtum und das Geld. 
Ihr Selbstmitleid hat mich regelrecht aufstöhnen lassen und mein Augenrollen habe ich irgendwann aufgegeben zu zählen.

Leider war der zweite Band nicht ganz so gut wie erhofft. Nichtsdestotrotz bin ich froh zu wissen, wie die Geschichte von Kate und Rylan endet.

♥♥♥♥

Freitag, 27. Oktober 2017

[FilmyFriday] Neuerscheinungen

Hallo ihr Lieben,


da ich abends lieber Serien schaue als Filme, habe ich auch diesen Freitag keine Rezension für euch. Ich stelle euch drei Neuerscheinungen der nächsten Monate vor und zeige euch welche beiden Filme demnächst in Deutschland erscheinen. 


Worauf sich die Inder freuen können:
 (wenn ihr auf die Poster von Ittefaq und Padmavati klickt, kommt ihr zum Trailer)


https://www.youtube.com/watch?v=mvfvoCdPrIIhttps://www.youtube.com/watch?v=X_5_BLt76c0





Ich hoffe wirklich, dass Padmavati und Tiger Zinda Hai von Rapid Eye Movies übersetzt werden. Ek Tha Tiger hätte an sich keine Fortsetzung gebraucht, dennoch bin ich schon sehr gespannt. Und zu Padmavati sage ich nur Woow! Deepika und Ranveer sind ja eh traumhaft zusammen und jetzt noch Shahid? Was ein Fest sage ich euch!


Worauf sich die deutschen Bollywoodfans freuen können: 
(mit einem Klick auf das Cover kommt ihr zu den Trailern)

https://www.youtube.com/watch?v=p7X7mwcEJ-whttps://www.youtube.com/watch?v=W5MZevEH5Ns


Diese beiden Filme werden ausnahmsweise nicht von Rapid Eye Movies übersetzt. Die Rechte der beiden Filme gingen an die Firma One.Film. Dadurch werden sie nur als OmU erscheinen, also Hindi mit deutschen Untertiteln. Befikre erscheint am 17. November und Jab Harry Met Sejal am 1. Dezember 2017

♥♥♥

Eure Luisa

Freitag, 20. Oktober 2017

[FilmyFriday] Top Five

Einen schönen Freitag wünsche ich euch!

Da ich es zeitlich nicht geschafft habe einen Bollywoodfilm zu schauen, habe ich mir überlegt, euch ab und zu fünf oder zehn Filme aus einer bestimmten "Kategorie" vorzustellen. Gern könnt ihr das auch auf amerikanische oder deutsche Filme adaptieren und eure Lieblinge vorstellen. 

Heute möchte ich mit diesem Thema starten:

Tanzfilme


In den indischen Filmen ist es natürlich gang und gebe, dass es Tanzszenen gibt. Deshalb wollte ich euch heute fünf Filme vorstellen, in denen ein Tanzwettbewerb oder eine 
Tanzshow im Mittelpunkt steht.


1. Rab Ne Bana Di Jodi  

https://www.youtube.com/watch?v=SkA1rufJMEE
Inhalt:
Es ist Liebe auf den ersten Blick: Als der einfache Angestellte Surinder der Tochter seines ehemaligen Professors begegnet, ist er hin und weg. Illusionen macht er sich aber keine: Taani ist ungleich jünger, lebhafter und außerdem verlobt. Als jedoch die Hochzeitsgesellschaft samt Bräutigam verunglückt, ringt Taanis Vater seinem ehemaligen Musterschüler ein Versprechen ab: Surinder soll sich von nun an um Taani kümmern. Der schüchterne Junggeselle nimmt Taani zu seiner Frau, doch kann er keine Lebenslust in ihr wecken. Zu einfältig und grau erscheint ihm sein eigenes Ich. Er beschließt ihretwillen eine neue Identität anzunehmen und wird zu „Raj“, ihrem hippen, witzigen Tanzpartner. Doch am Ende steht die Frage: Wen liebt Taani wirklich – den offenherzigen Autohändler Raj oder doch den bodenständigen Surinder?


 2. Dil To Pagal Hai

https://www.youtube.com/watch?v=eebj-D15-XI
Inhalt:
Starchoreograph Rahul plant eine neue Tanzshow. Als sich seine Partnerin Nisha verletzt, findet Rahul Ersatz in der sanftmütigen und introvertierten Pooja. Beim täglichen Training entspinnt sich eine zarte Romanze. Aber als Poojas Jugendfreund Ajay um ihre Hand anhält, kommen ihr Zweifel: In ihm glaubt sie einen Seelenfreund gefunden zu haben. Rahul hingegen kennt sie erst seit kurzem. Wird die Vernunft über ihre Leidenschaft siegen?

 3. Chance pe Dance


https://www.youtube.com/watch?v=GfUZiq7t33g
Inhalt: 
Seit drei Jahren schon putzt der charmante, aber glücklose Sameer vergeblich die Klinken der Studios und Agenturen, um einen Fuß in die Tür zu kriegen beim Bollywood-Kino. Nun wohnt das ewige Talent im Auto, hat nicht mal mehr Geld für einen Hamburger und erwägt schon die Rückkehr als Verlierer in den väterlichen Kleinbetrieb, als plötzlich ein Stellengesuch als Tanzlehrer für Schulkinder seine Aufmerksamkeit weckt. Trotz beiderseitiger Vorbehalte erweist sich Sameer als pädagogisches Naturtalent, und plötzlich klappen auch
ganz andere Sachen. 






 4. Aaja Nachle

Inhalt:
https://www.youtube.com/watch?v=q42IpVY_kNYDia ist eine erfolgreiche Choreographin in New York. Als ihr Mentor und Guru Makarand im Sterben liegt, fliegt sie sofort mit ihrer Tochter nach Shamli in Indien, um ihn ein letztes Mal sehen zu können. Doch es ist bereits zu spät. Nur eine Videobotschaft ist ihr geblieben. Makarand bittet Dia, das Ajanta-Theater, in dem auch sie tanzen gelernt hat, vor dem Abriss für ein Einkaufszentrum zu bewahren. Die Bewohner von Shamli wenden sich allerdings von ihr ab, denn sie verließ die Stadt in Schande, um einen Amerikaner zu heirateten. Shamlis Bürgermeister gibt Dia eine Chance: Wenn sie es schafft, in zwei Monaten ein Musical im Ajanta-Theater aufzuführen, in dem ausschließlich Bürger aus Shamli tanzen, kann das Ajanta-Theater bestehen bleiben. Ihr Kampf für den letzten Wunsch ihres Tanzlehrers, für die Seele der Stadt Shamli und nicht zuletzt für sich selbst beginnt. 



 5. Happy New Year

https://www.youtube.com/watch?v=X-DDknSzELI 
Inhalt:
Charlie plant den Coup seines Lebens: Um den Verrat an seinem Vater zu rächen, will er Geschäftsmann Charan Grover um millionenschwere Diamanten bringen, die in dessen Safe in Dubai lagern. Unterstützung holt er sich von dem hitzköpfigen Bombenspezialisten Jag, Safeknacker und Mamasöhnchen Tammy, dem jungen Hacker Rohan und Saufnase Nandu. Doch der Weg zu den Millionen ist nicht nur steinig, sondern auch rhythmisch: Ohne die Teilnahme an den Tanzweltmeisterschaften, die im selben Gebäude ausgetragen werden, läuft nichts. Das perfekte Parkett für die Chaotentruppe! Als Turnierteam getarnt und mit Bartänzerin Rohini im Gepäck kommen sie ihrem Schatz schon bald näher ...




weitere Filme...

https://www.youtube.com/watch?v=rnlQYN5A6Qwhttps://www.youtube.com/watch?v=1ArOGfaX2CE



Ich habe bei den Filmen nur den Inhalt angegeben, da meine detailierte Meinung zu jedem einzelnen Film den Rahmen gesprengt hätte xD
Wenn ihr auf die Filmposter klickt, dann kommt ihr automatisch auf meine Lieblingslieder dieser Filme. 

Viel Spaß beim stöbern! 

♥♥♥

Eure Luisa 

Freitag, 13. Oktober 2017

[FilmyFriday] English Babu .. wärst du nur daheim geblieben!

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

Mit stolz kann ich behaupten jeden einzelnen Shahrukh Khan Film gesehen zu haben! Okay, na gut. Raees und Jab Harry Met Sejal fehlen noch. Aber die sind auf meiner Weihnachtswunschliste :D 
Habe auch überlegt meine zehn filmischen Lieblinge von ihm rauszusuchen und euch vorzustellen, mal schauen wie ich das zeitlich schaffe. 

Heute soll es aber erstmal um diesen Film gehen: 

English Babu Desi Mem 


Erscheinungsdatum: 26. Januar 1996
Regisseur: Praveen Nischol
Darsteller:  Shahrukh Khan, Sonali Bendre, Sunny Singh



Inhalt:
Sein reicher Vater will Hari Mayur (Shahrukh Khan) mit einer hässlichen Frau verheiraten, weshalb er aus London nach Indien flieht. Sein Flugzeug stürzt vor der Küste ab, er wird für tot erklärt. Die junge Atariya findet den Gestrandeten jedoch und päppelt ihn gesund. Er bedankt sich, indem er sie heiratet. Doch bei der Geburt ihres gemeinsamen Kindes kommt es zur Tragödie - und beide sterben. Atariyas kleine Schwester Bijuriya schnappt sich das Baby und zieht es alleine groß. Acht Jahre später ist aus Bijuriya (Sonali Bendre) eine attraktive Tänzerin und aus Baby Nandu (Sunny Singh) ein aufgeweckter Bub geworden. Bijuriyas väterlicher Freund Madegar entdeckt, dass Hari in London einen jüngeren Bruder hatte, den nunmehr steinreichen Indien-Hasser Vikram (Shahrukh Khan). Er lockt Vikram nach Indien, da er fette Beute wittert. Stattdessen erhebt Vikram aber Anspruch auf Nandu! 




Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. 
Zunächst einmal zu den positiven Sachen dieses Filmes. Shahrukh Khan und die Tatsache, nichts verpasst zu haben, wenn man ihn nicht gesehen hat! Das war's auch schon.  

Nun zu den - aus meiner Sicht - negativen Aspekten. 
Vorrangig sind die nervigen Darsteller zu nennen. Sonali Bendre mag ganz hübsch und süß sein, aber ihre Rolle und das super-theatralische Schauspiel gingen mir nach einiger Zeit dermaßen auf den Zeiger, dass ich nebenbei meine Hausaufgaben gemacht habe. 
Sunny Singh, den man auch als erwachsenen Mann in Pyaar Ka Punchnama kennen lernen darf, war als Nandu recht süß und hatte den Niedlichkeitsfaktor auf seiner Seite. Sein Mädchengequietsche hat aber auch dazu beigetragen, dass ich stets und ständig auf die verbleibende Filmzeit geschaut habe. Und die ist nicht gerade kurz. Mit zwei Stunden und vierundvierzig Minuten zählt der Film eindeutig zu den längsten, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Wenn sich dann auch noch die Handlung in die länge zieht, wie ein Kaugummi.. pures Filmerlebnis, sag ich euch! 
Shahrukh Khan habe ich selbst in seinen ersten Filmen schon wesentlich besser gesehen. Alleine Darr und Baazigar waren unglaublich gut gemachte Filme. Aber selbst ein King Khan muss seine Rechnungen bezahlen und ein Mannat finanzieren.

Was der Film an mitreißender Handlung gespart hat, schlägt einem an Dramatik volle breitseite ins Gesicht!

Ich möchte an dieser Stelle gerne Amazon zitieren: 

"[...] Der Junge aus England und das indische Mädchen bricht Ihnen in einem Moment das Herz, nur um es im nächsten erneut mit der ganzen Macht des Gefühls wieder zum Schlagen zu bringen. Dabei versteht es Meisterregisseur Praveen Nischol geschickt, die dramatischen Momente mit der unglaublichen indischen Lebensfreude und dem Wissen um das gute Ende auszugleichen. [...]" 

Was die Meinungen zu Filmen und Büchern angeht, bin ich in der Regel sehr offen, aber hier frage ich mich wirklich, ob der Mitarbeiter von Amazon diesen Film wirklich geschaut hat, oder wollen Sie nur diese überteuerte DVD bewerben? Was meint ihr?

Für mich war leider nicht ersichtbar, ob der Film ein gutes Ende nimmt, geschweige denn, ob der überhaupt ein Ende findet. 
Die dahinplätschernde Handlung des Films ist dem Regisseur anscheinend auch nicht ausreichend, nein, er muss noch bereits gesehene Szenen als Rückblenden einfügen. Diese werden natürlich der Farbe beraubt und mit grottiger Fahrstuhlmusik unterlegt.

Ich bin selbst ein wenig schockiert über meine eigenen Worte, aber dieser Film hat mich wirklich jegliche Geduld gekostet. Und ihr müsst wissen, ich bin ein eingefleischter Bollywoodfan. Aber nach zehn Jahren und hundert gesehenen Filmen, fängt man nicht bei jedem Shahrukh Khan-Film an hysterisch zu kreischen :D 


Solltet ihr den Film gesehen haben, dann schreibt bitte in die Kommentare. Was haltet ihr von diesem Prachtwerk? 

♥♥♥
Eure Luisa

Dienstag, 10. Oktober 2017

[Rezension] Seven Nights: Paris


https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Seven-Nights-Paris/Jeanette-Grey/Diana/e515943.rhd

Seven Nights: Paris | Jeanette Grey | Diana | 11. September 2017 | 9,99€ (Taschenbuch)


 Inhalt:

Rylan ist millionenschwer. Seine wahre Identität verheimlicht er – besonders vor Frauen. Sein Credo ist: keine Bedingungen, keine Verpflichtungen. Kate reist nach Paris, um Inspiration für ihr Kunststudium zu finden. Stattdessen trifft sie auf Rylan. Als sie sich in die Augen sehen, verändert sich alles: Zum ersten Mal hat Rylan eine Frau vor sich, mit der er alles teilen möchte. Doch er weiß, dass sein Geheimnis zwischen Ihnen steht. Um Kate zu halten, muss er ihr die Wahrheit sagen – auch wenn das bedeuten könnte, sie zu verlieren ...


 Meine Meinung:

Zunächst einmal vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Diana Verlag, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Nachdem ich bereits ein paar negative Stimmen gehört habe, muss ich zugeben, dass mich dieses Buch von der ersten Seite an komplett abholen konnte und ich bis zur letzten Seite total gefesselt und begeistert war. Ich habe mir im Anschluss gleich den zweiten Band in der englischen Ausgabe bestellt und bin jetzt fleißig am lesen, wie es mit Rylan und Kate weitergeht. 

Doch nun zu diesem Buch!

Die Protagonistin Kate ist kreativ, ein klein wenig verträumt und unglaublich verunsichert. Sie hat durch ihre Kindheit und die vergangenen Erlebnisse verlernt zu vertrauen. Sie reißt nach Paris, um "sich selbst zu finden" und eine Entscheidung zu treffen, die ihre Zukunft bestimmt.
Rylan ist reich, gutaussehend und unzufrieden mit sich und seinem Leben. Nachdem sein Vater wegen Betrugs in das Gefängnis muss, soll Rylan die Firma weiterführen, worauf er verzichtet und nach Frankreich flüchtet. 

Schon auf der zweiten Seite begegnen sich die beiden in einem pariser Café. Ich finde, hier wird der Leser regelrecht in die Geschichte geschmissen. Ich für meinen Teil hätte ein bisschen "bla bla" am Anfang gebraucht. Vielleicht, wie sie von Zuhause aus fliegt usw., damit ich sie als Leser erst einmal kennen lernen kann und nicht gleich mit dem Kennenlernen von ihr und Rylan konfrontiert werde. 

Nachdem ich also in die Geschichte geschmissen wurde, konnte man als Leser in beide Köpfe "schauen", da die Autorin zwischen den Hauptfiguren gewechselt hat. Den Sichtwechsel empfand ich manchmal als verwirrend, jedoch hatte man so die Möglichkeit beide Charaktere näher kennen zu lernen und wusste als Leser über die Gefühlslage beider Bescheid. 

Der eingängige Schreibstil hat es mir unglaublich leicht gemacht, der Geschichte zu folgen und sie zu verschlingen, sodass ich nach etwa zwei Tagen fertig war. 

Seven Nights ist ein Erotikroman, weshalb ich besonders von der Liebesgeschichte der beiden begeistert war. Es geht in diesem Buch nicht ausschließlich um die körperliche Nähe der beiden, sondern auch um die mentale. Kate und Rylan sind auf der selben Wellenlänge, weshalb es mir unheimlich viel Spaß gemacht hat, die Unterhaltungen der beiden mitzuerleben. 
Nichtsdestotrotz sind die pikanten Szenen sehr niveauvoll geschrieben. Man erlebt hier keine Sexszenen á la 50 Shades of Grey, wo der Held gleich mit Handschellen ankommt, sondern sanfte Verführungen, bei denen sich der Mann auch etwas Zeit für die Frau lässt.

Alles in allem ein wundervoller Roman, der es wert ist, gelesen zu werden!




Auf Wiedersehen 2017 - Willkommen 2018

Hallo meine Lieben! Ja, ich weiß. Es ist bereits der 16. Januar 2018. Dennoch wünsche ich euch ein frohes und vor allem gesundes neues ...