Freitag, 30. September 2016

{Bolly}[Neuerscheinungen] Oktober 2016

Einen wundervollen Freitag wünsch ich euch!
Da es lange Zeit keinen Post mehr zu meiner anderen Leidenschaft - Bollywood - gab, möchte ich euch heute die kommenden Filme im Oktober vorstellen. Sicherlich sind die meisten eher uninteressant, da sie nicht in Deutschland erscheinen. Aber Bollywoodfans, wie mich stört das eher wenig. Es gibt ja immer noch den guten India Store, in dem man die Filme für wenig Geld ergattern kann. Los gehts....

  
Mirzya
 
Erscheinungsdatum: 07. Oktober 2016
Laufzeit: 2 Stunden 12 Minuten
Regisseur: Rakeysh Omprakesh Mehra 
Besetzung: Harshvardhan Kapoor, Saiyami Kher 
Den Trailer könnt ihr euch hier anschauen.  
(Hindi Trailer, keine Untertitel) 




 (Quelle)



Mirzya ist ein Film, der auf der punjabi Folklore Mirza Sahiban basiert. In der Folklore geht es um Mirza und Sahiban, die gemeinsam aufwachsen und sich ineinander verlieben, jedoch soll Sahiban einen anderen heiraten. Daraufhin entführt Mirza Sahiban vor der Hochzeit und beide werden von dem verlassenen Bräutigam verfolgt. 
Neben dieser Folklore spielt Rakeysh Omprakash Mehras Mirzya. Hierbei handelt es sich um zwei Liebende im gegenwärtigen Zeitalter, die ebenfalls mit Widerständen zu kämpfen haben. 


 Ae Dil Hai Mushkil


Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2016
Laufzeit: -
Regisseur: Karan Johar
Besetzung: Ranbir Kapoor, Anushka Sharma, 
Aishwarya Rai Bachchan, Fawad Khan



 (Quelle)

Zum Inhalt gibt es leider nicht viel zu sagen, außer das es sich womöglich um eine Dreiecksgeschichte handelt.   
Hier geht es zu dem Titelsong Ae Dil Hai Mushkil und dem rockigen Song Bulleya.




Shivaay 


Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2016
Laufzeit: -
Regisseur: Ajay Devgn
Besetzung: Ajay Devgn, Erika Kaar, Abigail Eames



Ajay Devgn spielt den Bergsteiger Shivaay, der an den Gott Shiva angelehnt ist. Um seine Familie zu beschützen, zerstört er alles, insbesondere seine Feinde. 

Den Trailer könnt ihr euch hier anschauen.  
(Hindi, eng. Untertitel)

Montag, 26. September 2016

[Rezension] Luna-Chroniken Band 1: Wie Monde so silbern

https://www.carlsen.de/taschenbuch/die-luna-chroniken-band-1-wie-monde-so-silbern/68614
Wie Monde so silbern | Marissa Meyer | Carlsen | 28.07.2016 | 9,99€ (Taschenbuch)


Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …

Zunächst einmal: Wow, was für ein schönes Cover! Es vereint die Cinderella mit der Cyborg Thematik auf eine schöne und doch schlichte Art und Weise. 
Doch nun zum Inhalt. Ich persönlich fand den Einstieg etwas schwierig und die ersten 100 Seiten etwas schleppend, da ich sowohl mit der Thematik, als auch mit der Protagonistin Cinder nicht so recht warm wurde. Cinder ist ein Cyborg, kann aufgrund ihres Persönlichkeitschips jedoch wie ein Mensch handeln und fühlen. An sich ist Cinder sympathisch und sehr fürsorglich gegenüber der Androidin Iko und ihrer Stiefschwester Peony. Da die Autorin allerdings auf die Ich-Perspektive verzichtet hat, war es schwer sich in Cinder hineinzuversetzen. Ich blieb als Leser immer ein wenig distanziert und konnte sowohl ihre, als auch Kais Verluste nicht so nachempfinden, wie ich es mir gewünscht hätte. 
Auch an den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen. Oftmals kurze Sätze und Gedankensplitter, die die Autorin niedergeschrieben hat. Nach hundert Seiten hatte ich mich aber auch daran gewöhnt und was soll ich sagen? Es wurde unglaublich spannend. Es wurde immer mehr von Cinders Vergangenheit aufgedeckt, manches vorhersehbar, vieles widerum nicht. Nachdem die Königin von Luna aufgetaucht ist, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und glaubt mir, trotz Adaption eines bekannten Märchens, dürft ihr nicht glauben, dass ihr wisst, wie es endet! 

Trotz des schwierigen Einstiegs und dem etwas holprigen Schreibstil ist es eine gelungene Märchen-Adaption, die jedes Fantasy Herz höher schlagen lässt und Lust auf den Rest der Reihe macht! 



4 von 5 Sternen


♥ ♥ ♥ ♥ 
Vielen, vielen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar!

Montag, 19. September 2016

[TAG] Book of Love

Einen wunderschönen Montag wünsche ich euch!
Während ich ca. 500 Kilometer von meinem Liebsten getrennt bin, gibt es doch nichts Schöneres als einen TAG über Liebe und Liebesromane vorzubereiten *hust* 
Ich habe den TAG bei der Booktuberin Padi LoveBooks entdeckt und nun ja ... hier ist er.


1. Wann warst du das erste Mal verliebt?


Das erste Mal so richtig verliebt war ich in der Grundschule. Sicherlich ist das nicht mit der Liebe zu vergleichen, die ich für meinen jetzigen Freund empfinde, jedoch war ich stolze drei Jahre in diesen Jungen "verschossen" und das sollte schon etwas heißen. Es war eben die typische erste Liebe :)

2. Dein liebster Liebesroman


Da ich hauptsächlich Liebesromane lese, die gespickt mit Fantasyelementen sind, würde ich für die Frage das erste Buch der Bis(s)-Reihe von Stephenie Meyer auswählen. Ihr könnt mich sehr gerne auslachen wenn ihr wollt, aber das Buch "Bis(s) zum Morgengrauen" gehört immer noch zu meinen Lieblingsbüchern. Die Geschichte zwischen Bella und dem funkelnden Edward finde ich auch nach zig Jahren immer noch schön und der Schreibstil von Frau Meyer ist einfach göttlich. Und falls ihr fragt ... ja ich habe mich bei "Beilight - Bis(s) zum Abendbrot" weggeschmissen vor lachen! 
 
3. Was machst du gegen Liebeskummer?


Schwierig, schwierig! Erstmal die ganze Wut und den Schmerz in Form von Tränen aus meinem Körper hinaus befördern. Mordgedanken zulassen (beachte: nur denken, nicht umsetzen) und mich mit einer Kuscheldecke, einer Tasse Tee und einem schönen Film oder einem Buch zurückziehen. Hierbei auch ganz wichtig, dass so wenig Liebe wie nur möglich in dem Film/Buch vorkommt. 
 
4. Zu welchem Buch wünscht du dir eine Fortsetzung



Ich würde mich tierisch über eine Fortsetzung zu dem Buch "forbidden" von Tabitha Suzuma freuen. Das Ende des Buches lässt nicht wirklich eine Fortsetzung zu, jedoch würde es mich interessieren, wie es mit der Familie weiter geht und vor allem wie sich Maya entwickelt.



5. Deine Lieblingsfarbe und ein passendes Buch dazu



Meine Lieblingsfarbe ist Orange. Kein grelles Orange, mehr wie bei einem Sonnenaufgang oder wie bei einer Kerzenflamme. Ein Buch dazu, ist der zweite Band von "Die Bestimmung" von Veronica Roth. Es ist vorrangig natürlich kein Liebesroman, sondern eine Dystopie, aber die Liebesgeschichte zwischen Tris und Four finde ich trotzdem wunderschön.
  


6. Welches Buch hat dich zu Tränen gerührt? 



Die Frage sollte bei mir eher im Plural stehen. Aber eines der vielen Bücher, bei denen ich schon regelrecht Rotz und Wasser geheult habe, ist "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Worum es da geht, muss ich sicherlich nicht erklären.




7. Nenne ein Buch, bei dem du nie gedacht hättest, dass es so ausgeht 



Definitiv "Zwei an einem Tag". Ein wirklich sehr, sehr schönes Buch mit einem - für mich - überhaupt nicht vorhersehbarem Ende. Das ist das erste Mal gewesen, dass mir vor Schock die Kinnlade runter geklappt ist. Das Buch kann ich dennoch jedem ans Herz legen - schaut euch nicht den Film an, sondern lest das Buch. 



8. Was ist dein Lieblingszitat?

"Manche Unendlichkeiten sind größer als andere Unendlichkeiten" (Das Schicksal ist ein mieser Verräter)
 
9. Dein persönlich liebster Liebesroman, den du an einem Tag durch hattest


Mein persönlich liebster Liebesroman, den ich - so gut wie - an einem Tag durch hatte, ist "If I stay" oder auf Deutsch "Wenn ich bleibe".
Es geht um ein Mädchen, das im Koma liegt. Der Leser erfährt durch Rückblenden, wie es dazu gekommen ist und was die Monate vor dem Unfall passiert ist. Zudem erfährt man, wie es dem Mädchen geht und welche Entscheidungen sie treffen muss, während sie im Koma liegt und als eine Art Geist durch die Gegend streift.


PS: Den Film zum Buch kann man bei Netflix anschauen :)


   
10. Was ist Liebe für dich?

"Liebe ist Freundschaft. Wenn er nicht mein bester Freund sein kann, dann kann ich ihn auch nicht lieben." (Kuch Kuch Hota Hai)



♥ ♥ ♥ ♥ 

Alle, die hier gerne mit machen möchten, sind herzlich eingeladen und ich würde mich freuen, wenn ihr den Link zu euren Antworten in den Kommentaren hinterlasst! :)  

Sonntag, 11. September 2016

# Favorite Song on Sunday - The Time of my Life

Einen wundervollen Sonntag euch allen!

Da hab ich doch am Freitagabend zum ersten Mal die Tanzshow entdeckt, in der Promis berühmte Lieder und Choreografien mittelmäßig bis total schlecht nachtanzen, ausrutschen .. und naja sich eben zum Klops machen. Reden wir nicht weiter drüber. Auf jeden Fall kam mir dann dieser eine Hit wieder zu Ohren und seitdem läuft er in Dauerschleife. 



Ja genau, es geht um "The Time of my Life" aus einem meiner absoluten Lieblingsfilme - der nicht zu Bollywood gehört - nämlich Dirty Dancing. Jennifer Grey und Patrick Swayze tanzen einfach grandios und jeder, der versucht es nachzumachen, kann eigentlich nur scheitern. 
Dieses Lied bringt mich nicht nur zum tanzen, sondern ist auch noch ein wundervolles Liebeslied dazu, in dem man Swayzes Hüftschwung bewundern kann und bei seinem Lächeln regelrecht dahinschmilzt!

Definitiv mein momentanes Lieblingslied, vielleicht wird es auch euers :)

♥ ♥ ♥ 

Die Aktion wurde von Denise ins Leben gerufen und solltet ihr mitmachen wollen, dann einfach den Link in die Kommentare oder schaut bei ihr vorbei. 

Montag, 5. September 2016

[Rezension] Even Closer - Liebeslied



 Even Closer - Liebeslied | Tine Körner & Pia Sara |  Oetinger 34 | 1. April 2016 | 0,99€ (Ebook)

Es knistert in Hamburg! Feli ist neu in der Großstadt und macht gleich an ihrem ersten Abend auf einer Studentenparty eine folgenschwere Bekanntschaft: geheimnisvoll, sexy und unverschämt arrogant, spielt der Unbekannte ein gefährliches Spiel mit ihr. 
Lucy ist fest gebunden und sehr glücklich: Sie wird als Stipendiatin an der renommierten Stage School beginnen. Doch die Messlatte liegt hoch und wer sich durchsetzen will, muss bereit sein, Opfer zu bringen. 

Nachdem der Leser ein wenig grob in die Handlung geschmissen wurde, lernen wir zunächst Feli kennen. Feli ist neu in Hamburg und steht am Anfang ihres Studentenlebens. Sie wird von ihrem schwulen Kumpel auf eine Studentenparty geschleift und lernt dort kurzerhand einen gutaussehenden, jungen Mann kennen und .. hoppala .. findet sie sich selbst knutschend in den Armen jenes jungen Mannes wieder. 
Lucy hingegen ist fest vergeben, kann es jedoch kaum glauben, einem solch wundervollen Mann zu gehören. Sie ist geplagt von Selbstzweifeln, nicht zuletzt durch ihre Narbe an der Schulter.

Nachdem ich mich erstmal durch den - meiner Meinung nach - etwas holprigen Einstieg zurecht gefunden habe, konnte mich die Geschichte von Feli recht schnell packen. Die beiden Autorinen erzählen einerseits sehr detailreich, andererseits ohne viel Schnick Schnack was Feli widerfährt. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin, weshalb es mich gestört hat, dass es auf einmal den Perspektivwechsel gab. 
Der Leser lernt nun Lucy kennen, eine junge Frau voller Selbstzweifel. Ihre Gedanken kreisen sich nur darum, wie hässlich sie doch sei und das sie ihren Freund gar nicht verdient habe. Sehr anstrengend zu lesen, jedoch die Realität vieler junger Frauen heutzutage. Lucy spiegelt einen Großteil der jungen Mädchen wider, die ebenfalls täglich in den Spiegel gucken und keine schönen Worte für den eigenen Körper finden. 
Durch das dauerhafte Wiederholen ein- und derselben Gedanken, wurde es für mich leider ein wenig mühselig aus ihrer Perspektive zu lesen und ich konnte es kaum erwarten, wieder in den 'Kopf' von der mir sympathischeren Protagonistin Feli zu schlüpfen. 
Es gab insgesamt drei Perspektivwechsel. Durch die relativ lang anhaltenden Perspektiven, wurde es an manchen Stellen sehr verwirrend für mich. Ich habe mitunter die Elternhäuser verwechselt oder die jeweiligen Träume und Ziele der beiden Mädchen. 
Die bisherigen Nebencharaktere sind auch sehr sympathisch, jedoch hoffe ich ein bisschen mehr über sie in den kommenden Büchern zu erfahren.
Die Idee, diese Geschichte in der Stage School anzusiedeln, finde ich wirklich großartig, da ich selbst sehr gerne tanze und singe - auch wenn ich letzteres eher weniger beherrsche! Leider war das Ende des Buches für mich doch ein wenig zu vorhersehbar und ich war regelrecht enttäuscht, als sich meine Vermutung bestätigt hatte. 

Liebeslied ist meiner Meinung nach ein guter Auftakt der Even Closer-Reihe, jedoch mit viel Platz nach oben. Lucy und Feli sind zwei junge Frauen, die - wie sicherlich viele von uns - noch nicht recht wissen, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen und wohin es sie verschlägt. Ich bleibe auf jeden Fall dran und bin gespannt, ob sie ihre Träume in den folgenden Bänden verwirklichen können. 

3,5 von 5 Sternen

 

 

[FilmyFriday] Top Five

Einen schönen Freitag wünsche ich euch! Da ich es zeitlich nicht geschafft habe einen Bollywoodfilm zu schauen, habe ich mir überlegt, ...