Montag, 29. August 2016

[Reihenvorstellung] Lux- Reihe

Nun ist es soweit. Nach ungefähr 14 Tagen habe ich den fünften Band beendet und die Reihe somit erfolgreich durchgesuchtet. Schon ab dem ersten Kapitel konnte ich mich total in die Welt von Katy Swartz und Daemon Black fallen lassen, doch erst einmal ein paar grundlegende Informationen. 

Die Lux-Reihe wurde von Jennifer L. Armentrout geschrieben und besteht aus fünf Bänden, wobei Ende des Jahres der erste Band "Oblivion-Lichtflüstern" aus Daemons Sicht erscheinen soll. 
Kurze Anmerkung: Das englische Buch besteht aus ca 1000 Seiten und beinhaltet die ersten drei Bände aus Daemons Sicht! 





Inhalt:
Katy Swartz, Blogger und Buchliebhaberin, zieht nach dem Tod ihres Vaters von Florida nach West Virginia und ist zunächst nicht sehr begeistert. Als sie sich bei den Nachbarn vorstellen möchte, trifft sie auf Daemon Black - gutaussehend, der Traum eines jeden Mädchens und ein Arschloch wie er im Buche steht. Nach viel Hass und dummen Sprüchen, raufen sie sich zusammen, nicht zuletzt wegen Dee - Daemons Schwester und Katys bester Freundin. Trotz der Versuche sich aus dem Weg zu gehen und obwohl die Beiden sich nicht ausstehen können, haben sie das Schicksal des Anderen schon längst verändert. 


Meine Meinung:
Wie ich schon in meiner Rezension zu Obsidian schrieb, hat mich Jennifer L. Armentrout mit der Lux-Reihe komplett in ihren Bann gezogen, was bisher nur Stephenie Meyer und Richelle Mead geschafft haben. 
Der erste Band war für mich ein starker Auftakt und blieb im Nachhinein auch der stärkste Band, dicht gefolgt von Opal und Origin. Der zweite Band rutschte meines Erachtens in die Schiene "bauen wir mal eine kleine Dreiecksgeschichte rein", wurde dann aber Gott sei Dank von der Autorin recht schnell aus der Schiene geholt, womit der Band wieder an Spannung gewann. Die Parallelen zur Bis(s)-Reihe, die ich im ersten Band mit einem etwas fadem Beigeschmack festgestellt hatte, entwickelten sich dann ab Onyx  in eine völlig andere Richtung. Opposition war dann das - nicht ganz so spannende - spannende Finale. Das in dem Klappentext beschriebene Problem wurde recht schnell gelöst, zu meinem Glück, sonst wäre ich vermutlich ein einziges Wrack gewesen! 
Generell bemühte sich Jennifer L. Armentrout die entstandenen Probleme recht schnell zu lösen, was sicherlich dazu führte, dass eine gewisse Spannung abhanden gekommen ist. 
Armentrouts Schreibstil ist locker, ohne große Fremdwörte, die man erst ewig nachschlagen muss, entlockte mir in den gesamten fünf Bänden viele Lacher und sorgte dafür, dass man die Bücher schnell weglesen kann. 
Die Charaktere wuchsen mir von Buch zu Buch immer mehr ans Herz und das soll schon etwas heißen, da ich Daemon im ersten Band doch am liebsten windelweich geprügelt hätte. Auch die Nebencharaktere wie die Thompson-Drillinge bekamen ihren festen Platz in der Geschichte und ich kann vor ihnen in den letzten Bänden nur den Hut ziehen! Ich hätte mir jedoch mehr Szenen mit Katys Mum oder Archer und Luc gewünscht, da vor allem die letzten Beiden - trotz Eigenheiten - doch sehr sympathische Charaktere sind.  

Alles in allem ist die Lux-Reihe für mich eine wundervolle (Liebes-) Geschichte, die mal so dahin plätschert aber doch größtenteils sehr spannend ist. Jeder Leseratte, die schon die Geschichte von Mensch und Vampir fasziniert hat, kann ich die Geschichte von Lux und Mensch nur empfehlen. Armentrout schafft es, dass man mit den Beiden mitfiebert und sich in Daemon Black verliebt, denn wie sagt Katy so schön?

>> Books boyfriends are the best!<< 




 

Montag, 22. August 2016

[Rezension] Meri Biwi Ka Jawab Nahin




Die freimütige Dorfschönheit Durga ist mit dem tollkühnen Polizisten Ajay verheiratet. Doch eines Tages bringt sie ihr Übereifer in ernste Schwierigkeiten, als sie mit dem Gangsterboss Bhairav konfrontiert wird. Aber bevor Bhairav Durga Schaden zufügen kann, setzt Ajay die fiesen Pläne des Schurken schach-matt und zieht somit dessen Aufmerksamkeit und die Gefahr auf sich. 


Meri Biwi Ka Jawab Nahin ist das beste Beispiel dafür, dass Schauspieler auch nur Menschen sind, die ihre Rechnungen bezahlen müssen. Ich bezweifle, dass Akshay Kumar, Sridevi und Anupam Kher sich für diesen Film entschieden haben, weil er so tiefgründig, geschweige denn gut ist. Denn dieser Film ist sehr weit entfernt, auch nur annähernd gut zu sein. Wie schon in hunderten Filmen zuvor, handelt dieser um die böse, korrupte Polizei, die mit der Mafia zusammen arbeitet. Ja, innerhalb der indischen Polizei gibt es Korruption. Diese ist aber nicht annähernd so spannend, um zig Filme darüber zu drehen. 
Desweiteren zeichnet sich der Film durch schlechte Dialoge, unnötige Dramatik, viel Brusthaar und einer überdrehten Schauspielerin aus. Sridevi bereitete mir als Durga nach einer Stunde unheimliche Kopfschmerzen und das Verlangen, mich und meinen Laptop zu erlösen, wurde immer größer. Doch damit nicht genug. Neben Sridevis überdrehtem Gehampel und Akshays immenses Brusthaar, was bei jeder sich bietenden Situation hervorlugte, gab es auch noch Lieder. Lieder, die mir nichts dir nichts mitten in die Handlung gebaut wurden, ohne größeren Zweck. Hauptsache, es gibt sie.

Wer also nichts zu tun hat und auf viel Brusthaar, stumpfsinnige Dialoge, eine überdrehte Sridevi und Plastikzähne steht, der sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen. Für alle anderen.. lasst es! Es wird schon einen Grund haben, weshalb der Film zehn Jahre lang nicht erschienen ist.

1 von 5 Sternen
 


Montag, 15. August 2016

[Neuzugänge] Juli 2016

Da ich im letzten Monat Geburtstag hatte und mein Wunschzettel ausschließlich aus Büchern bestand, sind bei mir recht viele eingezogen. Ich habe die Möglichkeit genutzt und einige Reihen vervollständigt, die ich demnächst dann auch endlich mal lesen werde. 


Die ersten beiden Bücher, die einziehen durften, sind die Folgebände des ersten Teils der Ewiglich-Trilogie. Nachdem ich den ersten Band schon seit zwei Jahren bei mir zu stehen habe, konnte ich nun die Reihe vervollständigen und werde sie demnächst lesen. 


Auch der vierte Band der Bloodlines-Reihe, dem Spin-off zu Vampire Academy ist nun bei mir eingezogen. Allerdings finde ich es schade, dass dieser Band, nachdem die andere drei Bände dunkel gestaltet sind, nun hell ist und es somit nicht mehr wirklich zueinander passt.





Auch Band 1 und 2 der Dark Love -Trilogie von Estelle Maskame haben ein Plätzchen bei mir im Bücherregal gefunden. Nachdem ich recht unterschiedliche Meinungen von den Büchern gehört habe, bin ich doch sehr gespannt, wie sie mir gefallen werden.

 
Klappentext zu Dark Love - dich darf ich nicht lieben:
Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

Nach einem gefühlten Jahrzehnt habe ich auch endlich den zweiten Band von Timeless. Ich habe den ersten Band geliebt und ihn regelrecht verschlungen, werde ihn jedoch noch ein Mal lesen müssen, da vier Jahre doch recht lange sind und ich nicht mehr genau weiß, was dort alles passiert ist.  



Der Auftakt der Aria & Perry - Trilogie durfte auch bei mir einziehen und ich bin schon sehr gespannt auf das Buch. 

Klappentext: 
Die siebzehnjährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria will ihre verschollene Mutter wiederfinden, Perry ist auf der Suche nach seinem Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Aria versucht, vor Perry zu verbergen, dass ihre Gefühle ihm gegenüber sich wandeln. Doch Perry hat dies längst schon entdeckt, aber nicht nur bei Aria, auch bei sich selbst.

Auch der erste Band der Talon- Reihe von Julie Kagawa hat nun einen Platz in meinem Regal. Mir hat schon die Plötzlich Fee - Reihe sehr gut gefallen und bin gespannt, was mich in ihrer Drachen Reihe erwartet. 

Klappentext:
Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …


Das letzte deutsche Buch, was bei mir im Juli eingezogen ist, ist der Auftakt der Bad Romeo and Broken Juliet -Reihe. Nachdem ich fälschlicherweise den zweiten Band gekauft hatte, konnte ich mich nun über den ersten freuen. 

Klappentext:
Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen.



Zudem sind noch zwei englische Bücher bei mir eingezogen. Ugly Love, die englische Version von Zurück ins Leben geliebt und November 9 von Colleen Hoover. Ich habe bisher noch kein Buch von ihr gelesen und bin daher sehr gespannt, was mich erwartet. 

Klappentext zu Ugly Love
Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Klappentext zu November 9:
Fallon meets Ben, an aspiring novelist, the day before her scheduled cross-country move. Their untimely attraction leads them to spend Fallon's last day in L.A. together, and her eventful life becomes the creative inspiration Ben has always sought for his novel. Over time and amidst the various relationships and tribulations of their own separate lives, they continue to meet on the same date every year. Until one day Fallon becomes unsure if Ben has been telling her the truth or fabricating a perfect reality for the sake of the ultimate plot twist. Can Ben's relationship with Fallon - and simultaneously his novel - be considered a love story if it ends in heartbreak?

Montag, 8. August 2016

[Rezension] Entertainment




Als Akhil (Akshay Kumar) herausfindet, dass er der Sohn des kürzlich verstorbenen Millionärs Panna Lal Johari ist, macht er sich auf den Weg sein Erbe anzutreten. Was er jedoch nicht weiß, ist, dass das ganze Erbe dem Hund Entertainment vermacht wurde. Alkhil setzt nun alles daran, den Hund aus dem Weg zu räumen, doch damit ist er nicht der Einzige...

In all den Jahren, in denen ich nun Bollywoodfilme schaue, habe ich wohl kaum einen unnötigeren Film gesehen als Entertainment - von Fight Club -Members only und Yeh Lamhe Judaai Ke mal abgesehen. 
Der Film bietet kaum mehr als einen süßen Hund mit Knopfaugen und einen Akshay Kumar, der selbst in den schlechtesten Actionszenen noch ernst drein blicken kann. Tamanaah ist hier nur das Püppchen, das gut aussehen darf und der Grund ist, weshalb Akshays Rolle Akhil auch über Hundeleichen gehen würde. Einzelne Handlungsstrecken sind zu vorhersehbar und der ganze Film bietet weder Spannung noch irgendwelche Plottwists, außer vielleicht der, dass Entertainment vom Mordopfer zum Best-Buddy wird. Sowohl die ach so lustigen Situationen, den Hund zu töten als auch die Witze sind weder originell, noch lassen sie einen einzigen Lacher aus meinem Mund kommen - teilweise sind sie dermaßen unter der Gürtellinie, dass nur noch Fremdschämen angesagt ist. Hier ein kleines Beispiel: Tamannaahs Rolle Saakshi sitzt mit Vater und möchtegern-Ehemann an einem Tisch und die drei unterhalten sich. Nachdem sämtliche Laster zum Vorschein kamen, gibt sich möchtegern-Ehemann noch nicht geschlagen und antwortet tatsächlich "Ich habe auch etwas positives nachzuweisen.. ich bin HIV positiv" 
Ich kann nur hoffen, dass man den Menschen, der dafür verantwortlich war, gefeuert hat!
Dieser Film halt absolut gar nichts mit gutem Entertainment (haha) zu tun und war absolute Zeitverschwendung. Am Ende bleibt nur noch die Frage, warum Akshay? Warum? 

1,5 von 5 Sternen 
- der Hund war halt echt nicht schlecht 
 

Montag, 1. August 2016

[Rezension] Obsidian - Schattendunkel


 
Obsidian - Schattendunkel | Jennifer L. Armentrout | Carlsen | 25. April 2014 | 18,99€ (Hardcover)

Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…

Ich gehöre definitiv zu denjenigen, die Jennifer L. Armentrout mit Obsidian in ihren Bann gezogen hat. Der erste Band der Lux-Reihe hat mir unglaublich gut gefallen, obwohl ich schon sagen muss, dass es so einige Parallelen zu der Bis(s)- Reihe von Stephenie Meyer gegeben hat. Menschenmädchen verliebt sich in einen übernatürlichen Jungen, Junge stößt sie weg, um sie zu beschützen, der Kampf gegen das "Böse" und am Ende siegt die Liebe. Okay, nicht ganz... aber kommt dem schon sehr nah.
Ich war zunächst ein wenig enttäuscht, als ich die ersten Parallelen erkannt habe, nicht nur in der Story sondern auch im Setting. Da hat mich die Waldszene, in der Daemon Katy die Wahrheit erzählt, doch stark an Edwards Offenbarung erinnert.
Die Charaktere, vor allem Daemon und Katy, fand ich gut herausgearbeitet, jedoch hätte ich beiden zu gerne eine Stange über den Schädel gezogen. Daemon ist der typische Bad Boy und Katy das Opfer, was sich zunächst nicht richtig wehren kann, nach und nach aber an Mut gewinnt und schlussendlich auch mal den ein oder anderen Spruch über die Lippen bringt. Allerdings hätte mir Katy von vornerein als Kick-Ass besser gefallen, da dieses "schwache Mädchen-starker Junge" zu klischeehaft ist.
Der Schreibstil ist locker, so dass das Buch schnell zu lesen ist und ich mir viele Male das Schmunzeln nicht verkneifen konnte.

Trotz der Parallelen zur Bis(s)-Reihe und dem ein oder anderen Klischee, was sich wohl oder übel bei einer solchen Grundstory nicht vermeiden lässt, gelingt es Jennifer L. Armentrout, mich in die Welt von Obsidian versinken zu lassen. Ich bin gespannt, wie sich die Story und die Charaktere in den Folgebänden entwickeln.

 4,5 von 5 Sternen

[Filmtipp] Saala Khadoos

Hallo ihr Lieben! Ich melde mich nach gut zwei Monaten auch mal wieder. Da ich momentan zu faul bin, um eine Rezension zu schreiben, mö...